Moin,
zwar ist das Jahr 2020 (leider) noch nicht rum, trotzdem möchte ich schon Mal drüber reden, über dieses Chaos-Jahr 2020.

Ich glaube dieses Jahr wird niemanden mehr so schnell aus dem Kopf gehen, denn dazu war das ganze Weltgeschehen rund um Corona oder auf Covid-19 einfach zu heftig und zu präsent bei jedem von uns. Die meisten von uns haben zum Glück nur präventive Eindämmungsmaßnahmen gespürt, also den sogenannten „Lockdown“, aber wirklich jeder hat Auswirkungen aus dieser Pandemie gespürt. Das öffentliche Leben war im März und April weitestgehend eingestellt, nur noch das nötigste, also einkaufen, durfte gemacht werden und die man hat die Situation dort sehr gut unter Kontrolle bekommen, wenn auch nie ganz lösen können.

Ob diese Maßnahmen so richtig waren? – Meiner Meinung nach schon, denn bei solchen Dingen vertraue ich auf die Meinung und Ratschläge von Experten, wie z.B. Herr Drosten einer ist.
Ob die Maßnahmen ausreichend oder verfrüht wieder rückgängig gemacht wurden? – Darüber möchte ich mir kein Urteil bilden, wie gesagt vertraue ich da den einschlägigen Experten und möchte mir nicht anmaßen deren Kompetenz infrage zu stellen!

Was ich mich immer nur frage, was geht in den Köpfen von den sogenannten Corona-Leugnern vor? Blenden diese wirklich aus, dass die Pandemie auch in anderen Ländern war und es diese Länder teilweise auch extrem heftig getroffen haben? Denken diese wirklich, dass unsere Regierung dahinter steckt nur um irgendwas durchsetzen zu wollen?
Ganz ehrlich, man kann doch keine knallharten Fakten ausblenden und sich seine eigene Welt zurechtspinnen in der es Corona angeblich nicht gibt.
*Ironie an* Ich kenne keinen persönlich der Corona hat oder hatte, also gibt es diesen Virus nicht! *Ironie aus*
Es gibt ja auch keine Lottogewinner! Richtig, denn da kenne ich auch keinen persönlich, also ist das ja auch völliger Schmu! Haha, als ob die Welt so funktioniert…

Genug nun zu diesem Thema, denn leider ist es auch genau jetzt immernoch präsent und hier geht es ja nicht grundsätzlich um Covid-19.

Ich bin nun seit März im Homeoffice, war bisher nur ein paar Mal kurz in der Firma vor Ort, den Rest erledige ich seitdem von daheim. Ich muss sagen, dauerhaftes Homeoffice ist nicht gut, zumindest in meinem Fall. Die Bewegung leidet, man verrennt sich manchmal in Arbeit und vergisst Pausen zu machen. Man wird faul, weil man sich nicht gut kleiden muss und dauerhaft in der Wohnung bleibt. Kurz gesagt, wenn man nicht aufpasst nimmt man zu… Leider galt das auch für mich… Dafür gibt es zwar Fitnessstudios, die sind aber nun im November zu, genau dann wenn man endlich mal einen Rhythmus gefunden hatte. Sch**ß Jahr 2020!

Das Motorradfahren dieses Jahr war sehr schwierig. Es gab Medien die sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben und meinten in solchen Zeiten wäre es unsolidarisch zu fahren. Ich war ehrlich gesagt irgendwie ein wenig verunsichert von der ganzen Situation und hatte mich beeinflussen lassen von solchen Medien. Dann war ein sehr heißer Sommer und ich habe es ein Mal gemacht und mich bei über 30°C in die Klamotten gepresst und auf’s Motorrad geschwungen. Nach 30 Minuten war ich völlig durch, unkonzentriert und habe die Heimreise angetreten, ein Spaß war diese Fahrt nicht wirklich! Und dann, ja dann war ich schlichtweg einfach auch zu faul um zu fahren…

Und so endet meine Saison mit seeeeehr wenigen Touren, so wenige wie noch nie vorher. Das macht mich wirklich ein wenig traurig, auch weil ich so gut wie keine MotoVlogs auf YouTube hochladen konnte und auch das Streaming auf Twitch gelitten hat, das ist aber ein anderes Thema…

Was mich allerdings noch trauriger macht, dass meine Motorradhose am Ende der Saison leider sehr sehr eng war. Und so endet aber das Jahr 2020 mit mehr Motivation und Willen den eigenen Körper zu stärken! Stay strong und kommt gut ins Jahr 2021!